Zwischen Wahnsinn und Mallorca – es gibt noch Karten

Nach erfolgreichem Vorverkaufstart auf dem Overberger Adventsmarkt geht der Kartenverkauf weiter. Für die Vorstellungen am Donnerstag, 2. Februar, und Freitag,  3. Februar, jeweils um 19.30 Uhr gibt es noch Karten.

Zu erwerben sind sie an der AVIA- Tankstelle Dieter Bramey, Wernerstr. in Bergkamen,  ab dem 3. Dezember jeweils samstags von 16.00 bis 18.00 Uhr solange der Vorrat reicht.

Auf dem Overberger Adventmarkt beginnt der Vorverkauf


img_3420Neun Darsteller stecken zur Zeit in den Proben für das neue Theaterstück, das am ersten Februarwochenende 2017 aufgeführt wird. Bis zu diesem Termin haben die Darsteller noch reichlich Zeit zum Lernen. Nicht mehr viel Zeit hat das Publikum, denn schon fast traditionell startet der Vorverkauf am 1. Adventwochenende auf dem nun schon 10. Overberger Adventmarkt an der Grundschule in der Kamer Heide. Start ist um 14.00 Uhr mit Beginn des Adventsmarktes. Wir freuen uns, im kommenden Jahr eine 4. Aufführung anbieten zu können und hoffen, dass wir so alle Kartenwünsche erfüllen.

Mehr über das Stück und die Termine finden Sie in der Rubrik „Spielplan“.

Zwischen Wahnsinn und Mallorca

P1020371Traditionsgemäß am Ende des Sommers, wenn die Rollenbücher gelesen und das neue Theaterstück ausgewählt wurde, startet der Verein zu seinem Jahresausflug. In geselliger Runde führte uns die Reise in den Norden nach Papenburg. Mit dem Klabautermann auf Tour und eine Besichtigung der Meyer Werft rundeten den Ausflug ab.

Nun sind wir bereit für unser neues Theaterstück mit dem Titel „ Zwischen Wahnsinn und Mallorca“ (Autor: Bernd Spehling/Reinehr Verlag), zu dem die Proben bald beginnen. Es handelt sich wie immer um ein Luststück in drei Akten. Neu in diesem Jahr ist: Es gibt eine 4. Aufführung.

Die Termine für 2017 im studio theater Bergkamen sind :

Premiere Donnerstag, 2. Februar 19.30Uhr
Freitag, 3. Februar 19.30 Uhr
Samstag, 4. Februar 19.30 Uhr
Sonntag, 5. Februar 16.00 Uhr

Weitere Informationen folgen hier bald auf unserer Internetseite.

„Spiel ohne Grenzen“ in Overberge

Anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Bergkamen bietet der Ortsteil Overberge ein „Spiel ohne Grenzen“ an. Es findet statt am Samstag, 18. Juni, von 14 bis 18 Uhr auf dem Sportplatz Overberge (Rasenplatz) an der Hansastraße. Hier treten die teilnehmenden Mannschaften in lustigen Spielen gegeneinander an.

Der Theaterverein richtet auch ein Spiel aus und nimmt mit einer Mannschaft teil. Am Theatervereinspavillon gibt es ein Quizspiel mit Belohnung. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Auch die Kinderhüpfburg fehlt nicht.

Wir hoffen auf gutes Wetter, viele Gäste und jede Menge Spaß.

Vier Aufführungen im Jahr 2017

Am Freitag, 26 Februar, trafen sich die Mitglieder des Theatervereins Overberge zu ihrer Jahreshauptversammlung auf der Bayern- Alm. Der Verein konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und dank der Zuschauer konnte auch eine tolle Spielsaison abgeschlossen werden.

Der Andrang beim Kartenvorverkauf und die Kartennachfrage waren sehr groß. Es freut den Theaterverein, für die Spielsaison 2017 eine 4. Aufführung anbieten zu können. Für Leute, die gerne vorausplanen: Es ist das erste Februarwochenende, von Donnerstag, 2. Februar, bis Sonntag, 5. Februar, 2017. Nun gilt es nur noch wieder ein tolles, neues Theaterstück zu finden.

Ein Blick in die Kulissenschmiede

Am Wochenende trafen sich die Mitglieder des Theatervereins zum Kulissenbau. Es wurden wieder viele Ideen umgesetzt, um dem neuen Theaterstück „Der Frauenfeind“ den richtigen Rahmen zu geben und natürlich unseren Zuschauern ein interessanten Bühnenbild.

„Der Frauenfeind“ ist restlos ausverkauft

Am Wochenende auf dem Overberger Adventsmarkt startete der Vorverkauf für das Theaterstück „ Der Frauenfeind“.Der Andrang war enorm, die Schlange so lang wie noch nie. Binnen einer Stunde waren alle 3 Aufführungen ausverkauft. Es freut uns natürlich, das die Nachfrage für unser Stück so groß ist und für die Leute die Karten bekommen haben. Aber es tut uns auch leid für all diejenigen, die auch 2 Stunden in der Kälte ausgeharrt haben und leider ohne Eintrittskarten wieder gehen mussten. Wir können die Enttäuschung und Wut gut verstehen und arbeiten schon an einer Lösung. Wir hoffen, Sie bleiben uns trotzdem gut gesonnen.